EOG Weiterbildung zum Fremdenrecht

Das Fremdenrecht und seine Auswirkungen auf binationale Familien: Blicke in die Beratungspraxis der Initiative Ehe ohne Grenzen

In dieser Weiterbildung teilen die Beraterinnen von EOG ihr Wissen mit anderen Berater_innen und Interessierten und bieten einen Einblick in die Beratungspraxis der Initiative sowie Informationen über komplexe Bereiche des Fremdenrechts und dessen Auswirkungen auf das Leben binationaler Familien.

Die Weiterbildung findet im Rahmen des Projekts „Liebe ohne Grenzen“ statt.

Themenliste:
Fremdenrechtspaket 2005 und Novellen bis zur Gegenwart: Gefordertes Mindesteinkommen, Auslandsantragstellung, „Deutsch vor Zuzug“, Inländer_innendiskriminierung, Eheschließung und Antragstellung auf Familiennachzug, Aufenthaltstitelverlängerungen, Intergrationsvereinbarung, Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, Asylgesetz, Umgang von und mit Behörden, Kinder im Fremdenrecht, EU-Freizügigkeit, B2B: Tipps für Betroffene

Wann?: Samstag, 3. Juli 2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Wo?: Büro von SOS Mitmensch/EOG, Zollergasse 15/2, 1070 Wien

Referentinnen:
Mag.a Claudia Grobner: stellvertretende Vereinsobfrau, seit 2014 ehrenamtliche Beraterin bei Ehe ohne Grenzen, vom Fremdenrecht Betroffene, Studentin der Rechtswissenschaften, Rechtsberaterin bei Diakonie Flüchtlingsdienst von Oktober 2017 bis Dezember 2020, Mitglied bei Refugee Law Clinics
Mag.a Sandra Eisschiel: seit 2015 ehrenamtliche Beraterin bei Ehe ohne Grenzen, Juristin, Sozialberaterin beim Flüchtlingsprojekt Ute Bock

Anmeldung via E-Mail: office@ehe-ohne-grenzen.at
Anmeldung bis: 25. Juni 2021
Kosten: € 65,-
Dieses Weiterbildungsangebot wird von der Familienberatungsabteilung des Bundeskanzleramt gefördert. In der Familien- und Partner_innenberatung tätige und anerkannte Berater_innen bezahlen nur einen Selbstbehalt von € 13,-. Vorraussetzung ist eine Anmeldung bis 18. Juni 2021.

Seit 2006 begleitet EOG Paare und Familien bei Antragstellungsprozessen im Rahmen von Eheschließungen oder Scheidungen in den Bereichen Einreise, Aufenthalt und Niederlassung und bietet Informationen zum Fremdenrecht. Die Mehrzahl der Berater_innen und Mitarbeiter_innen des Vereins haben die Hürden bei binationalen Eheschließungen selbst hinter sich gebracht und sind daher mit speziellem Wissen, Erfahrungen und einem nicht vergleichbaren und unersetzbaren Verständnis für die Lebenssituation binationaler Paare und Familien ausgerüstet. Sie bieten neben Ihrer Expertise auch aufgrund eigener erfolgreicher Erfahrungen praktische Tipps in der Beratung und dem Fremdenrecht.

Ziel der Beratung ist es, ratsuchende binationale Familien und Lebensgemeinschaften durch den Dschungel des Fremdenrechts sowie zuständiger Behörden zu begleiten und bei Antragstellungen zu unterstützen und ihnen dazu zu verhelfen, ihr grundgesetzlich garantiertes Recht auf Familienleben in Österreich zu verwirklichen.

Kontakt:
Verein Initiative Ehe ohne Grenzen
Zollergasse 15/2
1070 Wien
www.ehe-ohne-grenzen.at
office@ehe-ohne-grenzen.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s